Datenbank: anarchäologische Literatur für Alle!

Ab sofort wollen wir gemeinsam eine Sammlung von anarchäologischer Literatur aufbauen! So möchten wir anarchistische, (queer)feministische, widerständige, kapitalismuskritische, Hierarchie- und Machtfragen betreffende – kurz gesagt: progressive – Quellen, die für eine kritische Auseinandersetzung mit Archäologie und sozialen, ökonomischen sowie politischen Fragestellung zugänglich und sichtbar machen. Außerdem werden wir dort auch tiefergehende Informationen zu unseren Videos sammeln.

Wissensliberation


Anarchistische Ansätze müssen über die Grenzen der Archäologie im Speziellen und der Wissenschaft im Allgemeinen hinausreichen und als Teil der Gesellschaft gedacht werden. Es gilt, wie in den Tübinger Thesen gefordert, einen gegenseitig bereichernden Austausch unter allen Archäologie-Interessierten zu schaffen und nicht lediglich ein
Produzent:innen-Konsument:innen-Verhältnis zwischen Wissenschaftler:innen und Interessierten.

Wissensliberation ist hierbei ein zentraler Punkt, um uns von diesem Verhältnis zu befreien. Die Zielsetzung ist, den Zugang zu Wissen zu dezentralisieren und vor allem, die Barrieren zu senken (z. B. durch Open Source), sodass es am Ende für alle zugänglich ist. Dafür muss Wissen und Zugang dazu aus autoritären undökonomischen Zwängen befreit werden. Das beginnt mit einer anderen Form der Vermittlung von Erkenntnissen und wissenschaftlichen Ständen. Das Nutzen von digitalen Medien, um die hierarchischen Strukturen der Wissenschaft aufzubrechen, ist unsere Praxis mit Anarchäologie. Hierbei ist es wichtig kritisch mit der eigenen Sprache umzugehen, denn bestimmte Sprachcodes schaffen Barrieren und müssen decodiert werden.

Mit unseren Videos versuchen wir bereits die Fachsprache zu überwinden und archäologische Methoden und Theorien in einer nicht exklusiven Sprache zu erklären und einen Austausch herbeizuführen. Wissensliberation bedeutet aber auch ganz grundlegend, dass wissenschaftliche Publikationen allen zugänglich gemacht werden. Teil davon soll unsere Datenbank werden.

Eine frei zugängliche Datenbank für alle


Wir laden euch herzlich dazu ein euch zu beteiligen. Wenn ihr Literatur im Kopf habt, die unbedingt in die Sammlung aufgenommen werden sollte, dann schreibt uns einfach und wir werden sie in die Datenbank aufnehmen.

Lasst uns, durch das Schaffen von Sichtbarkeit und die Liberation von Wissen, die Archäologie ein wenig anarchistischer machen!


Als Plattform haben wir Zotero gewählt. Zotero ist ein freies und quelloffenes Programm zur Verwaltung, Sammlung und Zitation von verschiedenen Quellen. Ihr könnt entweder über den Browser, oder über das Programm, auf die Sammlung zugreifen. Dazu müsst ihr einfach
diesen Link klicken
:

https://www.zotero.org/groups/2509795/anarchologie/library

So sieht das dann aus:

Die Titel sind in Ordnern thematisch kategorisiert. Klickt ihr auf einen Ordner werden euch alle Titel angezeigt, die im Ordner sind. Titel, die online verfügbar sind, können per Doppelklick direkt aufgerufen werden. Rechts findet ihr außerdem Details zu den ausgewählten Titeln. Durch die Tags unten links könnt ihr auch genauere Themenbereiche oder Schwerpunkte auswählen.


Viel Spaß beim Stöbern und wir freuen uns, wenn ihr mitmachen wollt!


[Gesamt: 3   Durchschnitt:  5/5]

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*